Logo von Frische Luft für wache Köpfe

Gebäudeeigentümer und Behörden müssen frühzeitig in die Lüftungs­thematik einbezogen werden.

Bauherren

Gute Luft wirkt sich positiv auf Leistung und Gesundheit aus. Mit den geeigneten baulichen Massnahmen kann eine Verbesserung der Luftqualität erreicht werden.

Lehren und Lernen braucht gut gelüftete Schulzimmer. Denn je besser die Raumluftqualität ist, desto besser ist die intellektuelle Leistungsfähigkeit von Schülerinnen, Schülern und Lehrpersonen. Dies konnte in wissenschaftlichen Studien wiederholt belegt werden [1] (siehe THEMENBLATT B). Gut gelüftete Räume sind gut für die Gesundheit. Insbesondere Personen mit Atemwegserkrankungen wie Asthmatiker leiden weniger stark an Beschwerden. Klagen über unspezifische Symptome wie Kopfschmerzen und Reizempfindungen sind seltener.

Ziel muss somit sein, während möglichst der gesamten Schulzeit eine gute Raumluftqualität zu erhalten. Zeiten mit schlechter Raumluftqualität sollen möglichst kurz gehalten werden.

Nachfolgend macht das BAG Bauherren auf die Umstände einer guten Luftqualität, den empfohlenen hygienischen Grenzwert sowie die Verbesserungsmöglichkeiten im baulichen Bereich aufmerksam. Das BAG stösst damit den Dialog zur Verbesserung der Luftqualität an Schweizer Schulen an und gelangt an alle Beteiligte, damit sie sich dafür einsetzen, die Luftqualität in Schweizer Schulzimmern zu verbessern.

Weiter     Frischluftbedarf in Schulzimmern